• Marion und Hans Joachim

Fototrip zum Hohen Venn


Letzten Samstag war endlich wieder einmal besseres Wetter (es regnete kaum noch...). Wir nutzten die Gelegenheit das Hohe Venn zu besuchen um eine kurze Wanderung und ein paar schöne Fotos zu machen. Unser Ziel war das Signal de Botrange. Wir parkten direkt am Signal und machten uns durch den Wald entsprechend der Skizze auf den Weg. Der Regen der letzten Wochen hatte deutliche Spuren hinterlassen und teilweise war der Weg so sumpfig das es schwierig war einen Pfad zu finden auf dem die Füße nicht bis den Knöcheln einsanken. Erst als wir die Straße überquert hatten wurde der Weg besser.

Nach kurzer Zeit kamen wir an einem Brettersteg an. Hier sah es auch zum ersten Mal so aus als ob schöne Fotos gelingen könnten, der Himmel wurde etwas blauer mit weißen Wolken, wir sahen schöne Birken und eine sehr malerische Landschaft. Wir wussten nicht so recht ob wir nach rechts oder links gehen sollten. Entschieden uns dann aber zunächst nach links zu

gehen weil es dort etwas spannender aussah.


Wie sich bald zeigte war das eine gute Entscheidung, wir kamen zu einem Bereich wo sich das Wasser sammelte und ein kleiner Bach gebildete hatte. Hier standen außerdem mehrere Baumgruppen die sehr schöne Motive darstellen.

Wir machten eine Reihe von Aufnahmen, allerdings war es immer wieder notwendig das Stativ aufzunehmen um Spaziergänger passieren zu lassen. Das war notwendig weil wir das Stativ nur auf dem Steg aufbauen konnten aber leider wegen der Breite des Stegs die Spaziergänger nicht am Stativ vorbeikamen.


Nachdem alle interessanten Motive abgelichtet waren, beschlossen wir in die entgegengesetzte Richtung zu gehen um zu sehen ob auch von dort spannende Fotos möglich waren. Leider bezog sich der Himmel dabei wieder und so richtig spannende Motive, außer dem sich durch die Landschaft windenden Steg fanden wir nicht mehr.




Zurück an der Straße angekommen beschlossen nicht wieder durch die Sumpflandschaft zu waten sondern zunächst der Strasse zu folgen. Nach kurzer Zeit bogen wir dann nach links in den Wald ab da wir dort dort einen Wanderweg am vermuteten. Und richtig, bald stießen wir auf den Weg der uns zurück zum Signal de Botrange führte. Dabei gab phantastische Ausblicke Richtung Mützenich und Monschau zu bewundern. Gegenüber dem Signal de Botrange befindet sich eine Art Aussichtsplattform die wir zum Fotografieren nutzen. Der Himmel hatte inzwischen wieder ein paar Wolkenlöcher und strahlte einige Flecken in der Landschaft sehr schön an. Leider war das nur von kurzer Dauer und es begann zu regnen. Wir packten unsere Sachen zusammen und gingen zurück zum Auto. Insgesamt ein durchwachsenes Ergebnis aber einige schöne Aufnahmen sind dabei herausgekommen und .... wir habe einen wunderschönen Nachmittag in der Natur verbracht. Wir haben uns vorgenommen die Tour zu wiederholen, bei besserem Wetter und vor allem wenn die Vegetation weiter fortgeschritten ist . Wer weiss, vielleicht gelingen dann noch bessere Fotos :)



Beim nächsten Mal würde ich allerdings nicht am Signal de Botrange parken sondern bei der "Station Scientifique Hautes Fagnes der Université de Liège" kurz vor dem Strassen Abzweig zum Signal. Dort ist auch ein recht großer Parkplatz und man ist sehr viel näher am fototechnisch interessanten Bretterpfad.


14 Ansichten

Copyright HJ Heister